11.10.2013 11:51 Alter: 5 yrs

Kategorie: Immer aktuell

So tickt Ansfeldens Jugend: Ergebnisse der Jugendumfrage

Wie wohl fühlst Du Dich in Ansfelden? Wie zufrieden bist Du mit den Angeboten hier? Was würdest Du tun, wenn Du Bürgermeister/in wärst? Fragen wie diese beschäftigten junge Ansfeldner/innen zwischen 14 und 19 Jahren.


Umfrage zeigt: So tickt die Jugend in Ansfelden

Studiengruppe & Vertreter/innen der Stadt

Am 7. November 2013 präsentierte Studienleiterin Prof. Dr. Renate Kränzl-Nagl die Ergebnisse der Ansfeldner Jugendstudie. Die Umfrage unter dem Titel "Oida: So schaut?s aus" wurde von ihr im Rahmen eines Lernprojektes mit einer Studiengruppe der FH Linz durchgeführt.


Fast jede/r Fünfte hat mitgemacht


Mit einer Rücklaufquote des Fragebogens in Höhe von 18,7 % wurde der Wert einer vergleichbaren Studie im gleichen Umfang im Jahr 2006 (Uni Linz, Prof. Dr. Tschemer) noch übertroffen (damals: 18,5 %). Mit 207 retournierten Fragebögen beteiligte sich fast jeder fünfte Jugendliche im Alter zwischen 14 und 19 Jahren.

Mobilität und Ausgehmöglichkeiten sind die Top-Trends der Jugendlichen


Die heißen Themen (in denen durch die Jugendlichen Handlungsbedarf gesehen wird) haben sich in den Jahren 2006 auf 2013 doch entscheidend verändert: Waren 2006 die Themen Öffentlicher Raum und Zusammenleben/Integration "der Brenner", so haben sich diese Felder deutlich verschoben: die Top Themen bilden "Freizeit" (Freizeitmöglichkeiten, Freiräume, Sportmöglichkeiten, Ausgehmöglichkeiten) und Mobilität (öffentliche Verkehrsmittel, Verbindungen).
Das Handlungsfeld Zusammenleben wird von den Jugendlichen mittlerweile entspannter gesehen, obwohl es hier natürlich noch Wünsche zusätzlicher Anstrengungen gibt.

Hier gibt es einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse der Studie

Hier geht's zur umfrangreicheren Präsentation der Jugendumfrage (Foliensatz vom 7. November)

Hier geht es zum umfangreichen Endbericht der Jugendstudie 2013. Viel Spaß beim Blättern durch die insgesamt 196 Seiten.

Viele Anregungen und Ideen

Durch die Jugendlichen wurden eine Vielzahl von konkreten Anliegen formuliert. Es gab auch viele Anregungen und einige Ideen, wie Ansfelden die Jugendfreundlichkeit und Lebensqualität weiter erhöhen kann.  Der Großteil der Anliegen betrifft die Bereiche Mobiltät und Freizeit.

Hier findet sich die Liste mit ALLEN Anregungen und Ideen, die von den jungen Menschen mit den Fragebögen zurückgemeldet wurden.

Auch 2006 gab es bereits eine Jugendstudie in Ansfelden. Der Bericht findet sich hier: Jugendstudie 2006