21.06.2013 14:27 Alter: 7 yrs
Kategorie: top aktuell

Oida - So schaut's aus: Ansfeldner Jugendstudie 2013

Wir wollen es wirklich wissen. Darum haben wir neben dem alltäglichen Kontakt mit jungen Menschen im Rahmen unserer Angebote eine zusätzlich Expertise eingeholt.


Im März 2013 hatten Jugendliche die Möglichkeit, ihre Sichtweisen und Meinungen stärker in die weitere Entwicklung der Stadt Ansfelden einzubringen. Alle jungen Bürger/innen zwischen 14 und 19 Jahren erhielten einen Fragebogen, den die Fachhochschule Linz (Studiengang Sozial- und Verwaltungsmanagement) im Auftrag der Stadt Ansfelden erarbeitet hat. Die Studiengruppe unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Renate Kränzl-Nagl hat Fragen rund um die Themen Wohnen, Arbeit, soziales Engagement und poltische Beteiligung zusammengestellt.


Fast jeder fünfte Jugendliche machte mit: Jugendbeteiligung zahlt sich aus

Insgesamt haben sich 207 Jugendliche an dieser Umfrage beteiligt. Damit wurde eine unerwartet hohe Rücklaufquote von 18,6 % aller ausgesandten Fragebögen erreicht. Alle diese Jugendlichen haben sich an der Weiterentwicklung eines noch jugendfreundlicheren Ansfelden beteiligt.
Bürgermeister Manfred Baumberger: "Wir führen diese Umfrage nicht für die Schublade durch, sondern erwarten uns wertvolle Anregungen für künftige Weichenstellungen".

Derzeit warten wir auf den Endbericht dieser Studie. 

Im Herbst werden diese der interessierten Öffentlichkeit präsentiert werden.